Was ist, wenn mein Kind krank ist?

Das eigene Kind ist ein großes Gut. Es wird natürlich besonders zu Beginn eine tolle Zeit. Wenn das Kind geboren wurde, lernt man sich kennen. Es verlangt dabei niemand, dass man direkt ein Diplom ablegt und sich genau auskennt, was mit dem Kind ist, wenn es schreit. Es sollte nun also so sein, dass man das Kind genau beobachtet. Nach einer kurzen Zeit wird man als Mutter oder Vater dann genau wissen, was das Kind haben möchte oder was es sich wünscht. Nun kann es aber auch sein, dass das Kind krank wird. Es kann eine leichte Erkrankung vorliegen oder eine schwerere. Dabei muss man aber auch nicht immer vom Schlimmsten ausgehen. Ein Kind kann und wird im Laufe seines Lebens einiges durchmachen. Gegen die schlimmsten Krankheiten gibt es meist eine Impfung und damit kann man dafür sorgen, dass das Kind immun wird. So kann man es heute gegen Masern impfen lassen. Masern waren noch vor ein paar Jahren immer wieder im Gerede und sie sollten schon längst nicht mehr zum Leben von allen Menschen dazu gehören. Denn Masern sind schwerwiegend und man sollte sich dagegen absichern.

Die Impfung

Impfen in Deutschland ist nicht Pflicht und so nehmen auch viele Eltern das zum Anlass und lassen die wichtigen Impfungen einfach aus. Die Kinder bekommen also keine Immunität und so kann es sein, dass sie später eine schlimme Krankheit bekommen und sogar die Gefahr besteht, dass sie daran sterben. Die Impfungen sollten also auf jeden Fall wichtig sein. Man kann hier viel diskutieren und sich auch mit anderen auseinandersetzen. Die einen lassen ihre Kinder impfen und andere hingegen sind explizit dagegen. Eine Impfung hat aber in der Regel nicht so schlimme Folgen wie die Krankheit an sich, wenn sie ausbrechen würde. Daher ist es auch mehr als wichtig, das eigene Kind zu schützen und sich gut abzusichern. Das Kind sollte die Impfung auch schnell bekommen und man muss wissen, ob es sich auch nicht dagegen wehrt. Eine Impfung wird in der Regel durchgeführt, wenn das Kind noch recht jung ist. Natürlich wird das Kind sich fürchten und auch schreien, aber die eigenen Eltern haben es ja vorgemacht und auch ihre Kinder impfen lassen. Man sollte das alles nicht so ernst nehmen und daran denken, dass den eigenen Kindern mit einer Impfung immer geholfen ist.

Wenn man jemanden kennt?

Leider gibt es heute immer mehr Eltern, die Impfgegner sind und diese Eltern sollten einfach einmal auf ihre eigene Kindheit und Jugend zurückschauen. Sie selbst sind wahrscheinlich geimpft und wollen es für ihre Kinder nicht. Das ist unfair und sollte so nicht stattfinden. Die Impfung hat natürlich Nebenwirkungen, aber wenn man bedenkt, was die eigentliche Krankheit für schlimme Auswirkungen haben kann, sollte das eher nebensächlich sein. Das Wohl des Kindes sollte immer an erster Stelle stehen und daher sollte man es auch impfen lassen. Es ist schade, dass das Kind selbst das nicht entscheiden darf. Die Eltern treffen die Entscheidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.